Dhünntalsperre Rheinisch-Bergischer Kreis

0171 dhn

Im Zuge der Regionale 2010 wird die landschaftlich wertvolle Dhünnhochfläche mit der Großen Dhünn-Talsperre in ihrer Bedeutung als wichtiger Erholungsraum mit großer wasserwirtschaftlicher und kulturhistorischer Bedeutung gestärkt. Das Konzept übersetzt den vorliegende Masterplan aufbauend auf den vorhandenen landschaftlichen Potentialen in konkrete Projektbausteine. Als Bestandteil des Kulturlandschaftsnetzwerkes der Region Köln/Bonn wertet das Konzept die vorhandenen Talsperren- und Vorsperrenrundwege, den Eifgenbachweg sowie ausgewählte Aufenthalts- und Einstiegsorte als erste Bausteine des Gesamtprojektes auf.

Für die Gestaltung der Wanderwege und Reisegärten wurde in Kooperation mit den Behörden und Entscheidungsträgern vor Ort ein robustes, den landschaftlichen Gegebenheiten entsprechendes Orientierungs- und Möblierungssystem entwickelt und bis zur Ausführungsreife begleitet. Es ist entsprechend der Topographie und Lage abwandelbar und markiert gebietsübergreifend die Einstiegs-, Aussichts- und Ruheorte.

 

Freiraumplanung LPH 2 - 8 zur Gestaltung des Wanderwegs, Gemeinde Odenthal

Auftraggeber: Rheinisches-Bergischer Kreis; Flächengröße: 60km Wanderweg; Bausumme:  €; Fertigstellung 2011-2012

Fotografien: Hiltrud M. Lintel

Projektleitung: Hiltrud M. Lintel
Mitarbeiter: Stefanie Trobisch, Heyden Freitag, Julia Böhnke, Marvin Müller

Adresse: Dhünntalsperre, 51515 Kürten