Fußgängerzone Gummersbach

 0169 gumm

Das Konzept sieht eine zusammenhängende Gestaltung der Wilhelmstraße und Alten Rathausstraße mit einem deutlichen Akzent auf dem Burger Platz vor. Ein aus der Mitte gerücktes Natursteinband fasst alle Ausstattungsgegenstände zusammen. Sitzgelegenheiten laden  zum Aufenthalt unter Bäumen ein. Um wichtige Blickbeziehungen nicht zu verstellen und den Straßenraum nicht zu verschatten, werden lichte, kleinkronige Bäume gewählt.

Weiterlesen ...

Innenstadt Kamp-Lintfort

0126 kamp lintfort

Auf Grundlage des Gestaltungskonzepts für den öffentlichen Raum der Innenstadt Kamp-Lintfort wurde die zentrale Innenstadt vom Prinzenplatz bis zum Verkehrspavillon grundlegend neu gestaltet.

Weiterlesen ...

Stadteingang Süd Lünen

0146 lnen

Der Empfangsraum Lange Straße bildet einen eigenständigen landschaftlich geprägten Stadtraum vor der historischen Altstadt Lünens. Über eine geradlinige Promenade parallel zum vorhandenen, jedoch in der Breite stark reduzierten Straßenraum wird der Besucher zum Stadteingang der Altstadt geführt.

Weiterlesen ...

Historische Altstadt Blomberg

0230 blomberg

Der Innenstadt von Blomberg kommt sowohl als Einkaufs-, Gastronomie- und Dienstleistungsstandort, aber auch als Ausflugsziel eine überörtliche Bedeutung zu. Die historische Baustruktur Blombergs mit ihren spannenden Raumfolgen und der Vielzahl an geschichtsträchtigen Orten besitzt ein hohes Gestaltpotential. Aufgabe muss es sein, dem historisch gewachsenen Zentrum eine neue Identität und Einheit zu verleihen, Verbindungen aufzuzeigen und Geschichte lesbar zu machen. Eine prägnante, aber zeitlose Gestalt- und Material-qualität soll stadtgestalterische Akzente setzen und für das Image der Stadt positive Impulse setzten.

Weiterlesen ...

Fußgängerzone - Bad Salzuflen

0243 bads

Die Innenstadt Bad Salzuflens hat als Einkaufs-, Gastronomie- und Dienstleistungsstandort eine wichtige überörtliche Bedeutung. Die Innenstadt ist wesentlich von der historischen Baustruktur und deren spannenden Raumfolge geprägt. Die Freiraumgestaltung als positiver Impuls für das Image der Stadt, schafft die fehlende Identität und Ablesbarkeit.

Weiterlesen ...

Grüner Weg Köln

0179 grner

Das von einem kommunalen Immobilienkonzern realisierte Quartier „Grüner Weg“ ist ein von Wohnen geprägtes Mischgebiet auf einer innenstadtnahen Industriebrache. Aufgrund der heterogenen Umgebung wurde ein hochverdichtetes Punkthauskonzept auf grünen Grasinseln entwickelt, welches sich städtebaulich optimal in den Bestand einpasst und bei Bedarf auch auf angrenzende Baufelder erweitert werden kann.

Weiterlesen ...

Mercatorplatz Bonn

0131 mercator

Durch die Gestaltung der öffentlichen Räume am UN-Campus in Bonn wird das Gebiet des ehemaligen Regierungsviertels zu einem hochwertigen Campus mit eigener Identität entwickelt. Dabei baut die Neugestaltung auf den vorhandenen landschaftlichen, architektonischen und geschichtlichen Qualitäten des Ortes auf.

Weiterlesen ...

Oberbilker Markt Düsseldorf

0144 oberbilker

Der Entwurf baut auf den vorgefundenen stadträumlichen und geschichtlichen Qualitäten des Ortes auf und markiert den gesamten Platzraum des Oberbilker Marktes, des „Puschkinplatzes“ und des Bereiches südöstlich der Kruppstraße über die Verkehrsachsen hinweg. Die zentrale Platzfläche wird in ihren zwei unterschiedlichen Qualitäten gestärkt: Der den Straßen zugewandten städtischen Platzteil mit Marktnutzung erhält einen durchgängigen, anthrazitfarbenen Pflasterteppich und bildet damit einen ruhigen Hintergrund für den heterogenen Stadtraum.

Weiterlesen ...

UN-Campus Bonn

0131 bonn

Das ehemalige Regierungsviertel in Bonn ist heute Standort von Bundesinstitutionen, internationalen Organisationen und weltweit tätigen Firmen. Mit der Ansiedlung der Vereinten Nationen und der Eröffnung des WCCB 2009 entwickelt sich ein Standort mit internationaler Ausrichtung. Die Neugestaltung der öffentlichen Räume formuliert einem hochwertigen Campus mit eigener Identität.

Weiterlesen ...